Wirtschafts-Elite trifft sich im Riverside in Glattfelden

In zahlreichen Workshops tauschen sich Teilnehmende zu verschieden Themen aus. Im Bild: Joel Marti, Setaprint Bachenbülach.

Im Glattfelder Kongresshotel Riverside fanden sich am letzten Freitag, 1. Oktober, zahlreiche Wirtschaftsführer der Region Zürich Nord zum ersten Unterländer Wirtschafts-Symposium zusammen. Der von Standort Zürcher Unterland organisierte Anlass bot über den Tag verteilt Key-Notes und Workshops rund um das Thema «Produktion». 

Im ersten Key-Note-Referat informierte Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh über die wirtschaftliche Lage im Kanton Zürichs und die Herausforderungen der vergangenen Monate. Dabei unterstrich Sie die Wichtigkeit konstanter Innovation. In der nachfolgenden Diskussion wurden die Abhängigkeiten zwischen Wirtschaft und Politik intensiv diskutiert. 

In den Workshops zu Themen wie Nachfolgeplanung, Asienexpansion, Produktions-Rückverlagerung und Kreislaufwirtschaft konnten sich Teilnehmenden in informellem Rahmen austauschen und erste Schritte zu Umsetzungen diskutieren. Im zweiten Key-Note-Referat präsentierte Philip Mosimann, Verwaltungsratspräsident von Bucher Industries, seine Sicht auf das Thema Standortfaktoren und erwähnte einige aus seiner Sicht wichtigen Erfolgsrezepte. 

In der abschliessenden Podiumsdiskussion thematisierten Wirtschaftsvertreter und Standortförderer die Relevanz und die Einflussmöglichkeiten von Wirtschaftsförderung. Dabei wurden namentlich das Thema Lebensqualität und Naherholung sowie die direkte und unkomplizierte Interaktion mit Behördenvertretern kontrovers diskutiert. 

> Zur Bildergalerie