Eglisau

Mittelalterliches Städtchen am Ufer des Rheins

Gegründet wurde das Städtchen in der Mitte des 13. Jahrhunderts von den Herren von Tengen, die auf der anderen Flussseite, in den Auen von Seglingen schon vorher ihre Burg errichtet hatten. Stadt und Schloss verband eine Holzbrücke. 1496 erwarb der aufstrebende Stadtstaat Zürich von den Freiherren von Gradner die Herrschaft Eglisau und errichtete eine Landvogtei mit Sitz im Schloss.

Durch den Bau des Kraftwerks Rheinsfelden im Jahr 1919 erhöhte sich der Wasserspiegel des Rheins um 8 Meter und die alte Häuserzeile sowie die 100-jährige, gedeckte Holzbrücke mussten geopfert werden. Bestens bekannt ist auch die imposante Eisenbahn-Brücke, welche zwischen 1895 und 1897 erbaut wurde und den Rhein in 60 m Höhe überspannt.

Darum lohnt sich ein Besuch:

Gemeindeverwaltung

Obergasse 17
8193 Eglisau
Schweiz

Telefon
+44 (0)43 422 35 01
Fax
+44 (0)43 422 35 07