Ausflugstipps fürs Zürcher Unterland

Ausflugtipps

Der Sommer steht vor der Tür und immer wärmere Temperaturen locken ins Freie. Im Zürcher Unterland gibt es eine Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten. Egal ob jung oder alt, zu Fuss oder im Rollstuhl, alleine oder mit Freunden, es gibt für jeden und jede das passende Angebot.

 

 

 

 

 

Herrliche Wanderung mit etwas Geschichte

Von der Tössegg entlang des Rheins führt diese Wanderung über den Jöslirain und weiter bis zur Tüfels Chanzle. Nach dem strengen Aufstieg wird man mit einem wunderschönen Ausblick über eine der schönsten Landschaften Zürichs belohnt. Ausserdem stehen Feuerstellen für ein Picknick bereit.

Mehr>

 

Für Geschichtsinteressierte lohnt sich ein Abstecher zum Ebersberg. Die Festung ist die grösste Anlage im ganzen Kanton und gibt Einblicke in die Landesverteidigung während des Zweiten Weltkriegs.

Mehr>

 

Von Steinmaur ins Wehntal

Der Walking- und Joggingtrail beginnt beim Müliweiher zwischen Steinmaur und Sünikon. Weiter führt er am idyllischen Müliweiher vorbei zur Storchensiedlung und mündet schliesslich im Eggwald, wo man mit einem herrlichen Ausblick ins grüne Wehntal belohnt wird. Unterwegs warten Spiel- und Grillplätze auf Besucher. Je nach Fitnesslevel stehen drei verschiedene Routen zur Auswahl. Mehr>

 

Rollstuhlwanderung um den Katzensee

Rund um den Unteren und den Oberen Katzensee gibt es zwei verschiedene Wanderungen für Rollstuhlfahrer. Die leichtere, gut befahrbare Strecke vom Parkplatz Katzensee führt zum Besenbeizli «Seeholz» und ist abwechslungsweise naturbelassen und geteert. Die sportliche Variante ist die Rundtour, mit einer leichten Steigung mit Kiesweg und metallenen Wasserabläufen, welche quer über den Weg verlaufen und teilweise bis zu fünf Zentimeter hoch sind.

Mehr>

 

Planetenweg Bülach

Gestartet wird natürlich bei der «Sonne», die sich bei der Kantonsschule Zürcher Unterland in Bülach befindet. Von hier aus führt der Planetenweg ein Stück weit der Kantonsschulstrasse entlang und folgt anschliessend dem Sechtbach über den Eschenmoser Kirchweg auf den Dättenberg. Auf dem 2,7 Kilometer langen Fussweg sind alle Planeten sowie zwei Zwergplaneten zu besichtigen. Mehr>

 

Den Heinzelmännchen auf den Spuren

Der Abstecher zur einzigen Grottenburg des Kantons Zürich lohnt sich. Vom Mauerwerk ist zwar nicht mehr viel übrig, die Höhle reicht aber rund zwölf Meter in den Fels hinein, wo früher angeblich Heinzelmännchen gewohnt haben. Die Wanderung von Bachs bis zum Bahnhof Schöfflisdorf-Oberweningen führt meist durch den Wald oder am Waldrand entlang und ist prima für Familien geeignet.

Mehr>

 

Weitere Ausflugtipps>