Silberbrünneli-Zauber bei der Spaltenflue

Silberbrünneli Eggwald Niederwenigen Siglisdorf

Spielplatz der Riesen und ein Mord im Wald

Das Silberbrünneli liegt auf dem Weg vom alten Schulhaus im Bachsener Weiler Thalmühle nach Niederweningen. Es sind vom Rütihof jedoch knappe fünf Minuten hinauf in den Wald und zur Waldquelle mit der grosszügigen Feuerstelle. Der heute so friedliche Ort hat eine blutige Geschichte. So habe ein Waldarbeiter seinen Sohn mitgenommen in den Wald. Dieser hatte von seinem Paten einen silbernen Löffel geschenkt bekommen, welcher der Vater nun für sich forderte. Sein Sohn weigerte sich, und in seiner Wut stiess der Mann sein eigenes Kind über die Kante der Spaltenflue. Die Leiche des Knaben wurde, zusammen mit dem Silberlöffel, beim Silberbrünneli gefunden. Die Felsen, welche sich bei der Quelle befinden, sind rund dreissig Meter hoch. Hier haben sich offensichtlich Riesen ausgetobt und ihre „Spielsachen“ in Form von Baumstämmen und überdimensionalen Steinblöcken liegen gelassen.

Der Weg von Bachs ins Wehntal führt den Wanderer zu sagenumwobenen Erdmannli, einer Quelle mit grusliger Geschichte und zu jemandem, der die Haarpflege revolutionierte.

Route

Von Bachs bis Bahnhof Schöfflisdorf-Oberweningen

Anfahrt mit ÖV: Die nächstgelegene Postautostelle „Milchhütte“ befindet drei Kilometer weiter in Bachs. Postauto NFB 535 fährt vom Bahnhof Dielsdorf. Vom Bahnhof Oberweningen/Schöfflisdorf oder Niederweningen fährt die S15 jede halbe Stunde in Richtung Zürich

gesamte Distanz: 11.8 Km.

Gehzeit: ca. 2.3 Std. Höhendifferenz: 325 Meter

Geeignet: Familien, Wanderer. Route meist im Wald oder Waldrand.