Obstlehrpfad Höri–Steinmaur

Obstlehrpfad im Frühling

Von Höri nach Steinmaur

Wer sich für den Obstbau interessiert, sollte sich die Wanderung von Höri nach Steinmaur nicht entgehen lassen. Auf dem Obstlehrpfad erfährt man viel Wissenswertes rund um Apfel, Birne und Co.

Auf der knapp zehn Kilometer langen Wanderung von Höri nach Steinmaur dreht sich alles um den Obstanbau im Zürcher Unterland. Der Obstlehrpfad, der von der Vereinigung Fructus angelegt wurde, bietet zehn Informationstafeln, die viel Wissenswertes zum Thema vermitteln. Dabei geht es beispielsweise um die Geschichte des Apfels, um die Krankheit Feuerbrand oder um den Hochstammanbau in der Schweiz. Im Obstgarten stehen über 350 Bäume mit rund 230 Obstsorten. In einer der umfassendsten Sammlungen der Schweiz gibt es alte Sorten wie die rund 2000 Jahre alte Apfelsorte Sternapi aus der Römerzeit, süsse Usteräpfel oder den Stadler Hagapfel zu entdecken.

Der Weg führt zunächst zum Aussichtspunkt Chegelbuck und danach hinunter ins Neeracherried, einem der grössten Flachmoore der Schweiz. Hier bietet das Birdlife-Naturzentrum ideale Beobachtungsmöglichkeiten unterschiedlicher Vogelarten. Nach gut zwei Stunden ist die Mosterei Brunner erreicht. Hinter dem Haus informiert ein Pavillon mit historischen Geräten über die Obstverwertung vergangener Tage. Von hier erreicht man den Bahnhof Steinmaur in wenigen Minuten.

Anreise zur Wanderung auf dem Obstlehrpfad von Höri nach Steinmaur
Mit der S3, S9, S36 oder S41 bis Bülach. Weiter mit dem Bus 525 bis «Höri, Schulhaus».

Zum Fahrplan